0
 

Eröffnung des 21. Neiße Filmfestival

Feierliche Eröffnung des 21. Neiße Filmfestivals mit dem Film „Ellbogen“ und Musik von DJ Sagan im Theaterfoyer
Die Veranstaltung präsentiert Programm, Jurys und weitere Höhepunkte der 21. Festivalausgabe und stimmt auf die kommenden Festivaltage ein.
Aktuell nicht im Programm
Passend zur diesjährigen Fokus-Reihe „Female Perspectives“ ist der Eröffnungsfilm „Ellbogen“ von Aslı Özarslan nach dem gleichnamigen Roman von Fatma Aydemir ein atmosphärisch dichtes Porträt einer jungen Frau, die einen hohen Preis zahlt, um sich von den Projektionen der Gesellschaft zu befreien. An ihrem 18. Geburtstag will Hazal mit ihren Freundinnen im coolsten Club Berlins feiern. Um ihren Alltag zu vergessen, den Aushilfsjob in einer Bäckerei, die Erwartungen der Familie, die vielen erfolglosen Bewerbungen... Doch der Türsteher lässt die Frauen abblitzen. Sie machen sich frustriert auf den Heimweg, wo eine übergriffige Anmache in der U-Bahn in einer folgenschweren Tat eskaliert. Hazal flieht überstürzt nach Istanbul. In der völlig fremden Stadt muss sie sich allein zurechtfinden und ihr Leben zwischen Heimatlosigkeit, Ambitionen und persönlicher Schuld neu justieren. Bei der Premiere auf der Berlinale wurde das Spielfilmdebüt von Aslı Özarslan von Presse, Filmkritik und Publikum begeistert aufgenommen.

Im Anschluss an den Film kann man den Abend in cineastischer Gemeinschaft und mit musikalischer Begleitung von DJ Sagan im Theaterfoyer ausklingen zu lassen. Seit 2018 begeistert sie nicht nur die Berliner Musikszene mit ihren eklektischen Sets, die sich keinem strikten Genre oder einer starren Stilrichtung zuordnen lassen. Von Breakbeats bis zu treibenden Basslinien – DJ Sagan bringt mit ihrer ansteckenden Energie und Vielseitigkeit jeden Tanzboden zum Beben! Die in Berlin lebende, geradezu musikbesessene Argentinierin ist bekannt für ihre Beteiligung an vielfältigen Projekten. Mit ihrer Leidenschaft und elektrisierenden Clubauftritten bringt sie Menschen in ganz Europa durch die Kraft der Musik zusammen. Macht euch bereit für eine elektrisierende Nacht voller musikalischer Power, Diversität und Tanz, die das diesjährige Filmfestival gebührend abschließen.

Das Festival selbst bietet vom 14. bis 19. Mai im Dreiländereck an der Neiße ein volles Programm mit rund 90 Filmen in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen sowie einer Ausstellung, Konzerten und mehr. Unter dem Titel „Female Perspectives“ schenkt die Fokus-Reihe den weiblichen Perspektiven nicht nur im Kino besondere Aufmerksamkeit. Am 16. Mai ist dazu im Theater in Zittau „Ein Abend für Thomas Brasch“ zu erleben. Marion Brasch und Masha Qrella ehren den Schriftsteller und Dramatiker mit einem faszinierenden Mix aus Texten, Filmen und Indie-Pop-Songs. Höhepunkt ist das Konzert der ukrainischen Rapperin alyona alyona am 18. Mai in Görlitz.‎

Mehr Infos und das Festivalprogramm finden Sie hier
Bewertungen & Kommentare
Noch keine Bewertungen/­Kommentare vorhanden!
Sei der Erste der kommentiert!
Ihr Kommentar:
 
 
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet eigene Cookies und Technologien externer Dienstleister. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Bei diesen Techniken können personenbezogene Daten gesammelt werden. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden welche Dienste/­­Anbieter Ihre Daten erhalten dürfen. Sie können Ihre Auswahl später jederzeit auf unserer Seite Datenschutz im dort bereitgestellten Formular ändern/­­widerrufen.