0
MENÜ SCHLIESSEN
  • Musikalische Leitung

Albert Seidl

Direktor des Opernchores mit Dirigierverpflichtung

Foto: Marko E. Weigert
Der Österreicher Albert Seidl stammt aus der steirischen Landeshauptstadt Graz, wo er bei Milan Horvat und Wolfgang Bozic studierte und bereits in jungen Jahren Oper, Ballett und Musical dirigierte - unter anderem Andrew Lloyd Webbers »Evita« und Otto Nicolais »Die lustigen Weiber von Windsor«.

Darüberhinaus leitete er zahlreiche Choreinstudierungen, wie für Gustav Mahlers 8. Symphonie - »Symphonie der Tausend« - , Giuseppe Verdis »Aida« oder Richard Wagners »Tannhäuser«.

Weitere Engagements führten ihn an das Stadttheater Klagenfurt, das Deutsche Schauspielhaus Hamburg sowie als Dozent an die Musikuniversität Wien und an das American Institute of Musical Studies (AIMS).

Mit der Bad Reichenhaller Philharmonie gestaltete Albert Seidl ab 2008 regelmäßig Sinfoniekonzerte und Matinéen des klassischen Repertoires, brachte Werke wie Sergei Prokofiews »Peter und der Wolf« oder Howard Griffithsʻ »Die Hexe und der Maestro« zur Aufführung, aber auch Operetten wie Emmerich Kálmáns »Gräfin Mariza« oder »Ein Walzertraum« von Oscar Straus.

Am Gerhart-Hauptmann-Theater, wo er seit April 2015 als Chordirektor engagiert ist, dirigierte er unter anderem schon die Opern »Hänsel und Gretel«, »Der Freischütz«, Donizettis »Der Liebestrank« sowie Mozarts »Entführung aus dem Serail«, zahlreiche Operetten wie »Die Csárdásfürstin"«, »Wiener Blut« oder »Orpheus in der Unterwelt«, aber auch Musicals wie »Ein Käfig voller Narren«, »Into The Woods«, »My Fair Lady« oder »The Producers«. Zu seinen bisherigen Choreinstudierungen mit dem Opernchor des GHT zählen neben den Musiktheaterproduktionen unter anderem - im Rahmen der Philharmonischen Konzerte - auch »Ein deutsches Requiem« von Johannes Brahms sowie das »Requiem« von Giuseppe Verdi.

Zusammen mit Stefan Bley gestaltet und leitet er mittlerweile bereits das fünfte Jahr die beliebten Görlitzer Weihnachtskonzerte, die regelmäßig auch in Zittau, Bautzen, Weißwasser und Kamenz zur Aufführung gelangen.

In der laufenden Spielzeit dirigiert er neben den Weihnachtskonzerten auch »Eine Nacht in Venedig« sowie »Der Zauberer von Oz« und übernimmt im Wechsel mit Ulrich Kern unter anderem Vorstellungen der »Fledermaus« von Johann Strauß.

Unsere Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Di. bis Fr. 10:00–13:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr | Sa. 10:00–12:30 Uhr

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.
Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN