0
MENÜ SCHLIESSEN

Die Großherzogin von Gerolstein

Operette von Jacques Offenbach

 
Die Großherzogin des fiktiven deutschen Kleinstaates Gerolstein hat eine Schwäche für junge Soldaten, soll aber den faden Prinzen Paul heiraten. Als sie den einfachen Soldaten Fritz erblickt, ist sie hin und weg. Sie ernennt ihn zum Oberbefehlshaber ihrer Truppen, die zur Unterhaltung der Oberschicht mal wieder in den Krieg geschickt werden. Fritz fühlt sich geschmeichelt, ahnt jedoch nicht den Grund für seinen Blitzaufstieg. Er liebt das einfache Bauernmädchen Wanda und sie ihn. Gegen den neuen Günstling formiert sich eine Opposition, bestehend aus dem bisherigen General Bum, dem eifersüchtigen Prinzen Paul und Baron Puck, der um seinen politischen Einfluss bangt. Ein Mordkomplott wird ausgeheckt, dem sich die Großherzogin anschließt, weil Fritz Wanda heiraten will. Das Leben von Fritz ist in höchster Gefahr. Da wir aber eine Operette spielen, muss es am Ende natürlich ein Happy End geben. Aber welches? Wird Fritz seine Wanda heiraten können? Und was wird dann aus der Großherzogin?

Die 1867 in Paris uraufgeführte mitreißende »Offenbachiade« nimmt mit beißendem Spott das höfische Günstlingswesen, das militärische Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau aufs Korn.
 
 
4 Bewertung(en) (4,75 Sterne)
 
4
Kommentare
Maren
Ich kann mich den vorhergehenden Kommentaren nur anschließen. Die Premiere war wirklich wunderbar, farbenfroh, komisch und stimmlich sehr gut. Eine wunderbare Inszenierung mit einem tollen Ensemble. (14.10.2017 - 22:29 Uhr)
Iris Schulz
Dem Kommentar von Laura van Rems kann man sich nur anschließen. Die Premiere war einfach großartig-(12.10.2017 - 19:26 Uhr)
Elisabeth
Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.Vielen Dank an das ganze Ensemble für einen wunderbar unterhaltsamen Abend. Hervorzuheben sind Michael Berner und Hans-Peter Struppe,die den Lachmuskeln keine Ruhepause gönnen.Hervorragend auch
Yvonne Reich, die herrlich überzogen spielt, auf den Punkt und mit Stimmgewalt überzeugt.Sollte man gesehen haben!
(10.10.2017 - 19:29 Uhr)
Laura van Rems
Der gestrige Premierenabend war in jeder Hinsicht unvergesslich.
Typisch Offenbach: satirisch, zynisch, von allem ein bisschen viel und immer das Wissen um den historischen Zusammenhang stets voraussetzend. Bunt, SEHR bunt und belebt durch tolle Sänger, die dem Ganzen einen lustig leichten Charakter verliehen.
Ein Michael Berner als köstlich anzusehender Baron und Herr Struppe als General prägen das Stück durch ihre einzigartige Ausstrahlung.
Zu Frau Reich als Großherzogin bleibt nur eins zu sagen: Das passt wie die Faust aufs Auge!!!
Sowohl schauspielerisch, als auch stimmlich sorgte sie zweifelsohne für die schönsten Momente des Abends.

Alles in allem kann man sagen, eine unterhaltsame Inzenierung mit viel Tamtam, viel Witz und nicht ganz ernst zunehmenden Anspielungen.
Ein schönes Unterhaltungsstück für die ganze Familie.
(08.10.2017 - 21:53 Uhr)
  • Bewertung
MODIMIDOFRSASO
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

INFORMATIONEN

So

15.10.

  • 19:00
  • Großer Saal/Görlitz

BESETZUNG

Musikalische Leitung: Ulrich Kern
Regie: Steffen Piontek
Regieassistenz: Beatrice Müller
Ausstattung: Mike Hahne
Choreografie: Winfried Schneider
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Choreinstudierung: Albert Seidl
Musikalische Einstudierung:Olga Dribas | Francesco Fraboni
Inspizient: René Rosner
Soufflage: Dominika Richter

Die Großherzogin von Gerolstein: Yvonne Reich
Prinz Paul: Thembi Nkosi
Baron Puck: Michael Berner
General Bum: Hans-Peter Struppe
Fritz: Frank Ernst
Wanda: Jennifer Lary /Anna Gössi
Baron Grog: Ji-Su Park
Nepomuck: Lars Conrad

Neue Lausitzer Philharmonie
Opernchor des GHT Görlitz-Zittau
 

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.

Neue Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Dienstag bis Freitag 10:00-18:00 Uhr
Samstag 10:00-12:30 Uhr