0
MENÜ SCHLIESSEN

Tosca

Oper von Giacomo Puccini

 
Rom im Juni 1800. Die Republik wurde ­niedergeschlagen. Rom ist nun ein autoritärer Polizeistaat unter der Führung des Barons Scarpia. Politisch ­Andersdenkende ­haben nichts mehr zu lachen und werden verfolgt. Der ­Maler ­Mario Cavaradossi, Geliebter der berühmten Opernsängerin Floria Tosca, ist ein Gegner von Scarpias ­Regime. Weil er Cesare Angelotti, dem ehemaligen Konsul der ­römischen Republik, auf der Flucht hilft, wird er verhaftet, ­verhört und gefoltert. Scarpia hat dabei auch persönliche Motive, denn er begehrt Tosca selbst. Aufgrund ­seiner ­Intrige in der ­Kirche Sant ̓Andrea della Valle führt die ­eifersüchtige Diva die Verfolger ahnungslos auf die richtige Spur. In seinem Palast lässt Scarpia den Maler foltern und presst Tosca so das Geheimnis von Angelottis Aufenthaltsort ab. Als ­Cavaradossi zum Tode verurteilt wird und am nächsten Morgen auf der Engelsburg hingerichtet werden soll, stellt Scarpia die verzweifelte Tosca vor die furchtbare Wahl, sich ihm entweder hinzugeben oder aber andernfalls am Tod des Geliebten mitschuldig zu sein. Kann Scarpia über ­Tosca triumphieren oder sie über ihn?

Ein spannender Opernkrimi, ein Thriller und dank Puccinis leidenschaftlicher Musik eine der berühmtesten Opern überhaupt. Neben den beiden Cavaradossi-Arien hat sie vor allem einen Höhepunkt: Toscas Arie »Vissi d’arte, vissi d’amore« (»Ich lebte nur der Kunst und der Liebe«).
Bewertung(en) (0,00 Sterne)
 
0
Kommentare
MODIMIDOFRSASO
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29

INFORMATIONEN

Sa

22.02.

  • 19:30
  • Großer Saal/Görlitz

BESETZUNG

Musikalische Leitung: GMD Ewa Strusińska
Regie: François de Carpentries
Ausstattung: Karine van Hercke
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Choreinstudierung: Albert Seidl
Musikalische Einstudierung: Olga Dribas / Francesco Fraboni
Verantwortlicher Bühnenmeister: André Winkelmann

Floria Tosca, eine berühmte Sängerin: Patricia Bänsch
Mario Cavaradossi, Maler: Konstantinos Klironomos
Baron Scarpia, Chef der Polizei:Ji-Su Park / Bryan Boyce
Cesare Angelotti: Stefan Bley
Der Mesner: Hans-Peter Struppe
Spoletta, Polzeiagent: Michael Berner
Sciarrone, Gendarm: Hans-Peter Struppe
Ein Kerkermeister: Stefan Bley
Ein Hirte: Mi-Seon Kim
Statisten

Neue Lausitzer Philharmonie, Opernchor, Choraushilfen, Kinderchor

Regieassistent: Benjamin Bley
Inspizient: René Rosner
Soufflage: Dominika Richter

Fotos: Marlies Kross
 

Unsere Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Di. bis Fr. 10:00–13:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr | Sa. 10:00–12:30 Uhr

Unser Partner

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.
Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN