0
MENÜ SCHLIESSEN
  • Regie

François de Carpentries

Regisseur (Gast)

Der französische Regisseur François De Carpentries eignete sich sein Wissen zu Musik und Theater in Brüssel, sowohl anhand der Mitarbeit an Bühnenexperimenten an. Als Autor arbeitete er mehrere Jahre mit Belgischen Theatertruppen zusammen, bevor er – zuerst als Techniker, Inspizient, bald als Oberspielleiter (1990) ans Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel kam. Er arbeitete dort u.a. mit Patrice Chéreau, Willy Decker, Luc Bondy, Bob Wilson, Peter Sellars zusammen. Er führte auch zahlreiche Produktionen in Covent Garden London, NNTT Tokyo, Teatro Real Madrid, Liceu Barcelona, usw..

1994 inszenierte er die Uraufführung der Oper »TO BE SUNG« von Pascal Dusapin für das Théâtre des Amandiers in Paris, Marstall in München, Hebbel-Theater in Berlin, Theater am Turm in Frankfurt und Wiener Festwochen.

Es folgten zahlreiche Musiktheaterinszenierungen, u.a.: »Così fan tutte«, »Don Pasquale«, »La Cenerentola« für La Monnaie und Opera de Lyon, »Idomeneo« für die Rheinoper in Straßburg und die Canadian Opera Company in Toronto, »Il Barbiere di Siviglia« für die Oper Nancy, »Madama Butterfly«, »Carmen«, »Die Zauberflöte«, »Aida«, »Romeo & Julia« für das belgische Festspiel Opéra en Plein Air, »Orphée aux enfers« in Paris, Reims, Rennes, u.v.m., »Rigoletto« für die Oper in Tours und Limoges, »Lucia di Lammermoor« und »Lakmé« für die Oper in Metz.
In Deutschland arbeitete er bereits für das Staatstheater Nürnberg (»Il Barbiere di Siviglia«), das Landestheater Coburg (»Nacht in Venedig«, »Madame Pompadour«, »Die Lustige Witwe«, »Lakmé«), das Mainfranken Theater Würzburg (»Don Giovanni«, »Alessandro Nell’ Indie«), die Wuppertaler Oper (»Carmen«), die Deutsche Oper am Rhein (»Cosi fan Tutte«), das Theater Koblenz (»Die Fledermaus«, »La Boheme«), das Theater Hof (»Le Nozze di Figaro«, »Das Land des Lächelns«) und das Theater Krefeld-Mönchengladbach (»Don Pasquale«, »La Bohème«, »Lucia di Lammermoor«, »Die verkaufte Braut«, »Pique Dame«, »Don Carlo«, »Manon«, »Cavalleria Rusticana«, »Gianni Schicchi«). In Österreich inszenierte er für die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (»La Stellidaura vendicante« von Provenzale und »Octavia« von Keiser) und für das Landestheater Linz (»Don Giovanni« und ein Mozart-Zyklus).

Bis heute: 56 neue Inszenierungen und 40 Wiederaufführungen.

François de Carpentries hat auch Multimedia-show geschrieben und inszeniert: »La Boîte de Jazz«, 300 Vorstellungen in Belgien, »La Boîte à Images« 165 Vorstellungen, »Die Juwelen der Diva« allererste Oper über Tim und Struppi, und viele seiner Produktionen beleuchtet.

Am GHT inszenierte er bereits 2017 die Oper »Manon Lescaut«.

In der Spielzeit 2019/20 übernimmt er die Regie in der Puccini-Oper »Tosca«.

Unsere Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Di. bis Fr. 10:00–13:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr | Sa. 10:00–12:30 Uhr

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.
Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN