0
MENÜ SCHLIESSEN

Das Glück kennt nur Minuten

Ein Hildegard-Knef-Abend

 
Hildegard Knef unternimmt eine Schiffsreise auf der »Queen Elisabeth 2« nach New York und erinnert sich dabei an ihr Leben. Sie begibt sich in Welten, denen sie mal charmant witzig, mal mit Berliner Schnauze begegnet, um darauf wieder launisch auf die Vergangenheit zu schauen und dabei festzustellen, dass hinter jeder Knef eine neue Welt steckt. Sie erinnert sich an die Höhepunkte ihrer Karriere und spricht offen und ehrlich über ihre Liebe zu Deutschland, ihre Karriere am Broadway, die Geburt ihrer Tochter, ihre Krebserkrankung sowie ihre Erfolge und Misserfolge. Dabei begegnen ihr viele liebgewordene Chansons, die weit mehr sagen können, als alle Worte und Erinnerungen.

Yvonne Reich begibt sich auf die Suche nach den vielen Facetten der Knef, erweckt den gefeierten Star zu neuem Leben und lässt auch die Knef als Autorin zu Wort kommen – vor allem aber singt sie ihre Chansons, die das beschreiben, was die Knef ihr Leben lang war: eine Suchende. ­Bekannte Songs wie »Für mich soll’s rote Rosen regnen«, »Das Glück kennt nur Minuten« und »Lass mich bei dir sein« werden an diesem Abend erklingen und das Bild der letzten deutschen Diva vervollständigen.‎

Rezension zum Stück: Sächsische Zeitung
 
 
3 Bewertung(en) (5,00 Sterne)
 
3
Kommentare
Annette
Wir durften Teil eines wunderbar gefühlvollen Theaterbesuchs werden. Ein gelungenes Wechselspiel zwischen Erzählungen und Chansons der Hildgard Knef - beeindruckend umgesetzt durch Yvonne Reich und tiefgründig inszeniert durch Stephan Bestier!!! Danke an diese großartige Synergie aus Schauspiel und Musiktheater:)(18.09.2018 - 18:48 Uhr)
Peter
Eine gelungene Premiere durften wir erleben.

Eine herausragende Leistung von Yvonne Reich, die mit Energie, Ehrlichkeit und wunderbaren Gesang als Hildegard Knef überzeugt. Ein rundum gelungener Abend, ob Band, Bühnenbild oder Regie - es überzeugt in vollem Maße. Unbedingt anschauen.
(18.09.2018 - 10:23 Uhr)
Andrea
Ich durfte mich zu den glücklichen Premierenbesuchern zählen und bin noch immer vollkommen überwältigt.

Mir fehlen die Worte und deshalb bleibt nur ein großes Danke an das ganze Team! An diese tolle Regierarbeit, die herrliche Musik und natürlich an die herausragende Solistin!
Absolut empfehlenswert!!
(17.09.2018 - 20:07 Uhr)
Regeln für Kommentare auf der Homepage
Wir behalten uns vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt ehrverletzend, jugendgefährdend, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel ist.
Ein sinnvoller und vollständiger Eintrag im Eingabefeld »Name« (Vor- und Zuname) ist erforderlich. Anonyme oder mit einem Fantasie-Pseudonym abgegebene Kommentare werden ebenfalls gelöscht.
MODIMIDOFRSASO
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

INFORMATIONEN

Fr

28.09.

  • 19:30
  • Großer Saal/Zittau

BESETZUNG

Musikalische Leitung: Martin Hybler
Inszenierung: Stephan Bestier
Ausstattung: Leonore Pilz
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Musikalische Einstudierung: Martin Hybler

Hildegard Knef: Yvonne Reich

Klavier: Martin Hybler
Violine: Jana Kubánková
Kontrabass: Ivan Hájek
Schlagzeug: Vojtěch Šemínský

Regieassistent/Soufflage: Benjamin Bley
Inspizient: Piotr Ozimkowski

Fotos: Artjom Belan
 

Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Dienstag bis Freitag 10:00–18:00 Uhr
Samstag 10:00–12:30 Uhr

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.

Neue Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau ab Januar 2019

Dienstag bis Freitag
10:00–13:00 Uhr
14:00–18:00 Uhr

Samstag
10:00–12:30 Uhr
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN