0
MENÜ SCHLIESSEN

Anatevka

Musical von Jerry Bock

 
»Der Beifall galt dem gesamten Ensemble für die intensive Gestaltung der berührenden Geschichte von Tewje, gespielt von Stefan Bley, dessen traditionsgeordnete Welt aus den Fugen gerät. Neben den Darstellern wurde die ambitionierte Tanzcompany um Dan Pelleg und Marko E. Weigert besonders bejubelt. Viel Applaus erhielt der Dirigent des Abends Manuel Pujol mit den Musikern der Neuen Lausitzer Philharmonie und dem Chor. Gefeiert wurde auch der Regisseur Sebastian Ritschel, der mit dem Ausstatter Markus Meyer wieder eine Regie schuf, deren große Bilder noch lange in Erinnerung bleiben werden.«

Jens Daniel Schubert | Sächsische Zeitung | 08.10.2012

Rezensionen zum Stück: Sächsische Zeitung - 08.10.2012 Sächsiche Zeitung - 04.05.2013
 
 
11 Bewertung(en) (4,55 Sterne)
 
10
Kommentare
Theaterfan
ein großes Lob an ALLE .... wunderbares Stück ..... hätte es gern noch einmal gesehen .... besser geht nicht .(18.04.2014 - 23:18 Uhr)
Steffen Kleint
Wir haben das Stück bereits in der vergangenen Spielzeit mit Begeisterung gesehen und wollten es mit Freunden gern noch einmal besuchen. Auch beim zweiten Mal war die Begeisterung groß; ein großartiges Bühnenensemble ließ dieses Musical zu einem Erlebnis werden. Neben dem authentisch und humorvoll gespielten Tevje und den glanzvollen Einlagen der Tanzcompany haben alle Darsteller zu überzeugen gewusst. Die besondere Stimmung dieses Stückes erwuchs sicher auch aus dem durchdachten Bühnen- und Lichtkonzept. Kurz und gut: Das muss man gesehen haben. Für uns ein erneuter Beweis: Wir haben in Görlitz (glücklicherweise) kein "Provinztheater". Macht bitte weiter so.(27.10.2013 - 18:44 Uhr)
Volker
Waren gestern nachmittag: eine beklemmend gute Inszenierung, geniales Bühnenbild und der Anklang an "Schindlers Liste" - man verlässt das Theater mit der rumorenden Frage, ob es denn immer so weitergehen wird - jedenfalls ging es uns so. Die Fahrt aus dem Erzgebirge nach Zittau war es wert.(24.06.2013 - 08:42 Uhr)
elke
Ich war am 28.10.12 zur Vorstellung. Muß ehrlich sagen, daß ich mich vorher nicht mit diesem Stück befasst habe. Mir war nur das Lied "Wenn ich einmal reich wär" sehr bekannt. Aber was ich an diesem Abend gesehen habe, war der Wahnsinn - es stimmte alles. Noch nie habe ich das "Görlitzer Ensemble" soooo gut gesehen. Danke!!!! (30.10.2012 - 10:10 Uhr)
Anna
Mir fehlen die Worte... Danke, Danke, Danke! für die wunderschönen Abende(25.10.2012 - 08:38 Uhr)
Pascal Starke
ich möchte nur mal darauf aufmerksam machen, warum die Juden Anatevka verlassen müssen! weil sie Juden sind, also es passt schon mit Juden raus!(20.10.2012 - 15:45 Uhr)
...
Was hat Bücherverbrennung und "Juden raus" bitte mit den Pogromen in Russland um 1905 zu tun...?!?(19.10.2012 - 23:42 Uhr)
Laura van Rems
Ich komme gerade aus dem Theater...viel gibt`s da nicht zu sagen, es war einfach nur der Wahnsinn...!!!!
Das Görlitzer Ensemble ist von vorne bis hinten ein Traum und ich bin soooooo stolz, dass wir das Glück haben das so oft genießen zu können!
(19.10.2012 - 23:27 Uhr)
Steffen Schreiber
Gut, ich muss zugeben, ich war noch nie am Broadway. Ich muss sogar zugeben, ich habe mir vorher noch nie ein Musical angeschaut. Doch trotzdem wage ich zu behaupten, was das Ensemble des GHT hier abgeliefert hat, ist echt "dufte", wie Tevje in Jiddisch wohl sagen würde. Schon die Eröffnungszene mit dem ersten Monolog vom hervorragenden Stefan Bley und dem sich immer weiter steigernden Auftritt des ganzen Ensembles reißt emotional so mit, dass ich kaum noch still sitzen konnte. Schon nach dieser Szene wollte ich aufspringen und mein erste "Bravo!" in den Saal schmettern. Doch deutsch wie man ist, blieb ich sitzen. Auch der Rest des Stücks hielt, was der Anfang versprach. Einige Gesangsstücke leiden zwar etwas unter der deutschen Übersetzung und klingen manchmal gezwungen. Doch die Darsteller bringen auch mit unserer, für den Gesang etwas holprigen, deutschen Sprache die Gedanken der Charaktere immer verständlich herüber. Der Zuschauer lacht, leidet und weint mit Tevje und seinem Dorf. So honoriert das Publikum, außer bei der Eröffnungsszene, jede Gesangsnummer mit Applaus. Doch wahrscheinlich ging es den meisten wie mir. Die fulminante Eröffnung lässt einen erst einmal sprachlos sitzen. Wer also bei der nächsten Vorstellung dabei ist, der kann ruhig schon mal ein lautes "DUFTE!!!" nach der ersten Szene in den Saal schmettern. Viel Spaß dabei.(12.10.2012 - 11:11 Uhr)
Pascal Starke
Umjubelte Premiere mit Standing Ovations! einfach klasse Kostüme, tolles Bühnenbild, Tolle Darsteller und ein super Orchester, nicht durch Keyboards ersetzt! Super Ton und Licht! Auf jeden Fall noch einmal! so mega geil muss musical sein! weiter so!(07.10.2012 - 08:09 Uhr)
Regeln für Kommentare auf der Homepage
Wir behalten uns vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt ehrverletzend, jugendgefährdend, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel ist.
Ein sinnvoller und vollständiger Eintrag im Eingabefeld »Name« (Vor- und Zuname) ist erforderlich. Anonyme oder mit einem Fantasie-Pseudonym abgegebene Kommentare werden ebenfalls gelöscht.
MODIMIDOFRSASO
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

BESETZUNG

Musikalische Leitung: Ulrich Kern
Inszenierung, Licht: Sebastian Ritschel
Ausstattung: Markus Meyer
Choreografie: Dan Pelleg , Marko E. Weigert
Dramaturgie: Ronny Scholz

Tevje: Stefan Bley
Golde: Yvonne Reich
Zeitel: Hana Holodnáková
Hodel: Anna Gössi
Chava: Alison Scherzer
Sprintze: Lea Woite
Bielke: Anna Dribas
Mottel Kamzoil | Oma Zeitel: Michael Berner
Perchik: Sven Prüwer
Fedja | Russischer Sänger: Thembi Nkosi
Jente | Fruma-Sara: Antje Kahn
Lazar Wolf: Hans-Peter Struppe
Motschach: Carsten Arbel
Awram: Robert Rosenkranz
Mendel: Heiko Vogel
Rabbi:Torsten Imber
Scholem: Won Jang
Wachtmeister: Thomas Förster, Moritz Manuel Michel
Geiger: Wasilij Tarabuko

Tanzcompany des GHT Görlitz-Zittau
Chor des GHT Görlitz-Zittau
Neue Lausitzer Philharmonie
Statisterie

Fotos: Marlies Kross
 

Adventskalender 2018

Langes Warten bis Weihnachten? Nicht mit uns!
Wir verkürzen die Wartezeit mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen.
Schnell nachsehen ...

Downloads

Das neue Spielzeitheft, unsere aktuellen Spielpläne und die Theaterzeitung GerHarT finden Sie hier
Downloads

Kartenkauf auf Rechnung

Für den Kartenkauf auf Rechnung nutzen Sie bitte im Spielplan den Button »RESERVIERUNG«.

Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau

Dienstag bis Freitag 10:00–18:00 Uhr
Samstag 10:00–12:30 Uhr

Neue Kassenöffnungszeiten in Görlitz & Zittau ab Januar 2019

Dienstag bis Freitag
10:00–13:00 Uhr
14:00–18:00 Uhr

Samstag
10:00–12:30 Uhr
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN