0
 

Düsterbusch City Lights

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Kühne
Koproduktion mit dem TheaterJugendClub Zittau
Aktuell nicht im Programm
„David Bowie spielt hier nicht, Anton.“
„Doch, irgendwann schon.“

Düsterbusch ist kein Ort für Helden. Nicht Preußen, nicht Sachsen, nicht Spreewald, nicht Braunkohle – ein Kaff, wie alle im Osten. Auf den ersten Blick jedenfalls.
Doch hier wohnt Anton Kummer. In der Einöde hinter dem Mähdrescherfriedhof träumt er vom großen Leben und der weiten Welt. Bis er eine glänzende Idee hat: Sein Dorf soll Metropole werden, mit U-Bahn-Anschluss, Hochhäusern und jeder Menge Leuchtreklame. Und mit Musik. Mit einer Handvoll Freunden macht er sich dran, mitten in der DDR einen richtigen Szene-Club aufzuziehen, ganz nach Londoner Vorbild. Leicht ist das nicht, aber mit Beharrlichkeit und hintersinniger List kann das sogar in Düsterbusch gelingen. Und dann spielt David Bowie wirklich einmal dort und bringt das verdammte Licht der großen Welt in das verschlafene Dorf im Nirgendwo.

In seinem Roman Düsterbusch City Lights erzählt Alexander Kühne die Geschichte von einem, der bleibt und kämpft – nicht politisch, sondern mit den Waffen der Popkultur. Er erzählt von den großen Träumen im Kleinen und vom Scheitern einer Utopie.

Wir bringen die Geschichte mit dem TheaterJugendClub Zittau und weiteren Menschen aus der Region auf die Bühne – an einem Ort, in dem eine Handvoll Freunde einen Club aufgebaut haben. Hier in der Oberlausitz.

Besetzung
Es spielen

Sarah Wenzel
Emma Klausch
Josef Pietschmann See
Shane Weniger
Chris Grottke
Clara Glaubitz
Maxi Israel
Chiara Freudenberg
Tippi Leonie Herzog
Michelle Porst
Danae Keil
Antonia Zielonkowski
Merlin-Felice Gläsner

Aleksandra Kienitz
David Thomas Pawlak
Regie & Ausstattung

Buch und Regie
Lisa Maria Kurzmann, Martin Stefke

Dramaturgie
Martin Stefke

Ausstattung
Lisa Maria Kurzmann

Inspizienz
Uwe Körner

Soufflage
Paulina Bourree
Inspizienz
Uwe Körner

Soufflage
Danae Keil, Antonia Zielonkowski
Bewertungen & Kommentare
Super¡!!!!!!!!!!!!+!!!!!!!!!!!!toll
Das Stück kommt gut an und passt an diesen besonderen Ort. Es ist immer wieder beeindruckend, wie unser TheaterJugendClub intensiv und unbekümmert spielt. Sagt es weiter in den Schulklassen und im Bekanntenkreis, es steht noch 4 mal im Programm.
Kann man nicht meckern
Toll gespieltes Stück über eine Jugend in den 70iger Jahren in der Provinz in der DDR mit wunderbaren Schauspielleistungen der jungen (Laien?) Darsteller/­innen. Meine Jugend im Westen in den 70igern hat ähnlich ausgesehen. Ok, keine Stasi und Sozialismus dafür ein Rektor der Ohrfeigen verteilt hat und Lehrstellenmangel und das Lebensgefühl war ähnlich. Man musste als junger Mensch seinen oft nicht einfachen Weg gehen und das ist anscheinend überall gleich (vielleicht auch heute noch) wie das Stück sehr schön schildert. Meine erste selbst ersparte und gekaufte LP war übrigens "Schools Out" von Alice Cooper.
Ein fantastisches Stück mit schauspielerischer Glanzleistung in perfekt passender Umgebung. Ein Stück, dass nur darauf wartet, von vielen Menschen gesehen zu werden!
Ihr Kommentar:
 
 
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet eigene Cookies und Technologien externer Dienstleister. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Bei diesen Techniken können personenbezogene Daten gesammelt werden. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden welche Dienste/­­Anbieter Ihre Daten erhalten dürfen. Sie können Ihre Auswahl später jederzeit auf unserer Seite Datenschutz im dort bereitgestellten Formular ändern/­­widerrufen.