0
 

Offene Zweierbeziehung

Komödie von Dario Fo und Franca Rame
Aus dem Italienischen von Renate Chotjewitz-Häfner
Aktuell nicht im Programm
Nein, keine Handvoll, gleich einen ganzen Cocktail an Pillen will Antonia, die sich im Bad eingeschlossen hat, diesmal schlucken. Und noch 18 Zäpfchen hinterher. Ja, alles schön kleingehackt, immer rein in den Hals. Optalidon, Dolviran, Vesparex, Phanodrom. – Warum? Weil ihr Mann ständig Weiber aufreißt! Dieser Drecksack!
Der Drecksack hat bereits Routine. Schließlich ist der aktuelle Selbstmordversuch seiner Angetrauten nicht der erste. Den Notarzt hat er längst alarmiert. Nun gibt er sich alle Mühe, sie von ihrem Selbstmordversuch abzubringen, redet mit Engelszungen durch die verschlossene Badezimmertür auf sie ein und – hat auf einmal die rettende Idee: Ein neues Beziehungsmodell, die nach beiden Seiten offene Zweierbeziehung, muss her! Kein Grund mehr für Eifersucht und Depression. Nie wieder „Ich springe aus dem Fenster“! Nie wieder Tabletten und Notaufnahme. Es gäbe fortan nicht mal mehr Streit. Weil jeder und jede tun und lassen kann, wozu die Lust ihn, aber eben auch sie treibt.

Nach anfänglichem Zögern lässt sich Antonia auf den Plan ein. Sie stellt ihr Leben radikal auf den Kopf: mit neuem Selbstbewusstsein, neuer Figur, neuen Klamotten, neuer Wohnung und mit neuem, natürlich viel jüngerem Liebhaber. Er ist Physiker, Professor, Nobelpreisanwärter sogar, gut aussehend, erotisch anziehend und noch dazu musisch begabt. In einem Wort: ein Superman. – Auf einmal findet der Gatte die eigene Idee gar nicht mehr so ideal. Mit allen Mitteln versucht er, Antonia von ihrem neuen Leben abzubringen.

Ehe vs. offene Partnerschaft. Dario Fo und Franca Rame sind Meister in der Verbindung von Dialogwitz und Slapstick. In ihren Stücken decken sie gesellschaftliche und zwischenmenschliche Machtstrukturen auf und stellen
dabei die Würde der Schwachen und Gedemütigten wieder her. ‎‎
Besetzung

Solisten



Antonia: die Ehefrau
Maria Weber

Ein Mann: der Ehemann
Marc Schützenhofer

Regie & Ausstattung



Regie
Amina Gusner

Ausstattung
Ulrike Bode, Mario Wenzel

Dramaturgie
Theresa Selter, Martin Stefke

Regieassistenz
Alexandra Rausch

Inspizienz
Uwe Körner

Soufflage
Sarah Michel, Nick Hentschel
Bewertungen & Kommentare
Vielen Dank an Maria Weber und Marc Schützenhöfer, dass sie uns als Zuschauer auf eine so facettenreiche wie auch intensive Reise mitgenommen haben. Die Studiobühne führt ja aus sich heraus bereits dazu, dass man näher am Künstler ist. Dank der Präsenz beider Schauspieler ist man aber geradezu mitten drin. Danke!
Ihr Kommentar:
 
 
DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen