0
     

    EvitaMusical | Musik von Andrew Lloyd Webber

    Dieses Musical über das Leben und Sterben der Eva ­(Evita) Perón, die von ihren Anhängern wie eine Heilige verehrt wurde, ist ein Welterfolg. Die Handlung beginnt mit dem Ende: Am 26. Juli 1952 wird in Buenos Aires eine Kinovorstellung unterbrochen, um ­mitzuteilen, dass die argentinische Präsidentengattin Eva Perón an diesem Abend verstorben sei. Die Zuschauer sind ­erschüttert und die Verklärung, die schon zu Lebzeiten begonnen hatte, treibt neue Blüten. Allerdings gibt es auch die Rolle des Che, der Eva, ihren ­Aufstieg und ihre Verehrung äußerst kritisch sieht. Rückblickend erzählt er vom Weg des jungen, ehrgeizigen ­Mädchens von der Provinz bis in die Hauptstadt und von der moralischen Zwielichtigkeit ­ihrer steilen Karriere. Als sie auf Colonel Juan Domingo Perón trifft, verbinden beide ihr weiteres Schicksal miteinander, durchaus im gegenseitigen Karriere-Interesse. Ihr Gatte siegt bei den Präsidentschaftswahlen 1946 tatsächlich und Eva wird zur neuen – von der Oberschicht aufgrund ihrer Herkunft ­verachteten – First Lady des Landes. Als Präsidentengattin ist sie so wohltätig wie korrupt. Mit nur 33 Jahren stirbt sie an ­Gebärmutterkrebs.

    Das Musical wurde 1978 in London uraufgeführt, der ­berühmteste Song »Don’t Cry For Me Argentina«, der zum Welthit wurde, ­jedoch schon zwei Jahre zuvor veröffentlicht. Ein bewegender Musical-Klassiker!‎
    1 Bewertung(en) (5,00 Sterne)
     
    1
    Kommentar
    BESETZUNG

    Solisten



    Eva, genannt Evita Anna Gössi
    Perón Max Dollinger
    Che Michael Souschek
    Magaldi Thembi Nkosi
    Geliebte (Mistress) Shoushik Barsoumian
    Familie (Nr. 4)
    Bruder Robert Rosenkranz
    Zwei Schwestern Adrienn Balász, Emma Char3. Schwester Liga Jankovska
    Mutter Désirée Ursu
    Verlobter einer der Schwestern Daewoo Park
    Cousin Hwayoung Eum
    Lovers (Nr. 6) Keon Lee, Hwayoung Eum, Deawoo Park, Tomasz Pradzynski
    Präsident (Nr. 7) Carsten Arbel
    4 Offiziere (Nr. 7) Daniel Degorski, Robert Rosenkranz, Heiko Vogel, Won Jang
    Amtierender Präsident Carsten Arbel
    Offiziere (Nr. 17) Heiko Vogel, (Offizier 1) Hwayoung Eum, Daewoo Park
    Papst (Nr. 17) Robert Rosenkranz

    Regie & Ausstattung



    Musikalische Leitung Ulrich Kern
    Regie Ansgar Weigner
    Ausstattung Robert Schrag
    Choreografie Dan Pelleg, Marko E. Weigert
    (in Zusammenarbeit mit der Tanzcompany)
    Dramaturgie Ivo Zöllner
    Choreinstudierung Albert Seidl
    Musikalische Einstudierung
    Olga Dribas, Jan Arvid Prée
    Fotos von: Artjom Belan
    Bewertungen & Kommentare
    SANS
    Super Umsetzung des Themas! Sehr unterhaltsam und große Anerkennung an ALLE Mitwirkenden - von Kasse, über Service bis zu den Künstlern und natürlich dem Orchester. Ein absolutes MUSS für jeden interessierten und coronamüden Mitmenschen. (12.06.2021 - 19:52 Uhr)

    Regeln für Kommentare auf der Homepage
    Wir behalten uns vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt ehrverletzend, jugendgefährdend, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel ist.
    Ein sinnvoller und vollständiger Eintrag im Eingabefeld »Name« (Vor- und Zuname) ist erforderlich. Anonyme oder mit einem Fantasie-Pseudonym abgegebene Kommentare werden ebenfalls gelöscht.

     
     
    DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
    Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
    Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen