0
     

    MiseryStück von William Goldman

    Paul Sheldon lässt nach vielen erfolgreichen Jahren die Hauptfigur seiner Romanserie »Misery« sterben. Er glaubt sich befreit, will sich endlich dem Schreiben tiefgründiger Literatur zuwenden.

    Noch vor Veröffentlichung des finalen »Misery«-Teils verunglückt er mit dem Auto, erwacht in fremder Umgebung und sieht in das Gesicht einer ihm unbekannten Frau. Die hat ihn aus dem Autowrack gezogen und in ihren abgeschiedenen Bauernhof gebracht.

    Es stellt sich heraus, dass Retterin Annie nicht nur kompetente Krankenschwester, sondern auch sein leidenschaftlichster Fan, mit einer geradezu überirdischen Liebe zu der Hauptfigur Misery ist. Als sie erfährt, dass die im neuesten Buch gestorben ist, zwingt sie den verletzten Paul, ein neues Buch zu schreiben, in dem sie auferstehen soll. Ein Spiel um zwei Leben beginnt: Das der Romanfigur Misery und das des Romanautors Pauls.‎
    Aktuell nicht im Programm
    1 Bewertung(en) (4,00 Sterne)
     
    1
    Kommentar
    BESETZUNG

    Solisten


    Annie Wilkes Patricia Hachtel
    Paul Sheldon Paul-Antoine Nörpel

    Regie & Ausstattung



    Regie Grzegorsz Stosz
    Ausstatter Ulrike Bode, Mario Wenzel
    Dramaturgie David Mews
    Inspizienz Ramona Ries
    Regieassistenz Lucas Rupprecht
    Soufflage
    Tippi Herzog-Berthier
    Bewertungen & Kommentare
    Lou B.
    Das Stück an sich war leider nur Naja. Obwohl die Schauspieler gut ihren Job gemacht haben, wurde ich nicht von Stück selbst abgeholt, was ich ziemlich schade fand. Bühnenbild und Kostüme waren dennoch super!
    Zudem ist auch noch sehr hervorzuheben, dass die Schauspieler sich so in die Geschichte einfühlen konnten, dass man dies in ihren Gesichtern sehen konnte. Vorallem bei Herr Nörpel, konnte man die Angst und Verzweiflung 1:1 sehen.

    Zusammenfassend: Top Leistung der Schauspieler und der Leute hinter der Bühne, aber durch meine persönliche Sicht fehlte die Verbundenheit zu Stück und Publikum, was ich persönlich so an diesem Theater schätze.
    (25.07.2021 - 11:22 Uhr)

    Regeln für Kommentare auf der Homepage
    Wir behalten uns vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt ehrverletzend, jugendgefährdend, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel ist.
    Ein sinnvoller und vollständiger Eintrag im Eingabefeld »Name« (Vor- und Zuname) ist erforderlich. Anonyme oder mit einem Fantasie-Pseudonym abgegebene Kommentare werden ebenfalls gelöscht.

     
     
    DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
    Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.
    Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen