0
 

Rübezahl

Romantisch-komische Oper von Friedrich von Flotow | Libretto von Gustav zu Putlitz
Samstag18.03.
  • 19:30 Uhr
  • Haus Görlitz Großer Saal
  • Musiktheater
  • ab 15,00 EUR
  • iCalendar
Karten an Theaterkasse

Ein Schloss und eine Baude im Riesengebirge: Die ganze Gegend lebt im (Aber-)Glauben an die Wirksamkeit des wundersamen Berggeistes Rübezahl als eigentlichem Beherrscher der Gegend. Schon seinen Namen auszusprechen, führt zu garstigen Wetterphänomenen und bringt Unglück.
Kurz bevor die Frist abläuft, kehrt Graf Ulrich von Ottenstein in diese verwunschene Gegend zurück, um sich sein Schloss und sein Erbe zurückzuholen. Man hatte ihn vor Jahren zu Unrecht des Mordes an einem Offizier bezichtigt und verbannt. Doch die Rückkehr wird durchkreuzt – wie sollte es anderes sein – von der Liebe und von Intrige.

Friedrich von Flotows romantisch-komische Oper ist eine echte Wiederentdeckung. Uraufgeführt 1853 in Frankfurt, galt sie lange als verschollen. 1934 gab es an der Oper Braunschweig die Aufführung einer stark bearbeiteten Fassung von Rudolph Senger. Die Partitur soll aber im Zweiten Weltkrieg mit anderen Beständen der Frankfurter Oper verbrannt sein.
Nach intensiver Recherche konnte das Team unseres Theaters aber die Originalpartitur von 1853 in den Sammlungen der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main wiederauffinden und vervollständigen lassen. So freuen wir uns nun, diese große Oper erstmals seit knapp 170 Jahren erklingen zu lassen, passt sie doch wie keine zweite in unsere Region und unsere Spielzeit. ‎
Besetzung
Solisten

Graf Ulrich von Ottenstein
Buyan Li

Kammerherr von Ottenstein
Michael Berner

Achatz, preußischer Offizier
Thembi Nkosi

Seppl, Kastellan auf Schloss Ottenstein
Peter Fabig

Veronica, Ulrichs Schwester
Shoushik Barsoumian

Rose Marie, Baudenwirtin
Anna Gössi

Ein Unteroffizier
N.N.

Gerichtsvollstrecker
Hans-Peter Struppe

Soldaten, Schmuggler, Landmädchen, Landleute, Dienerschaft

Neue Lausitzer Philharmonie
Operchor
Opernchoraushilfen
Statisterie
Regie & Ausstattung

Musikalische Leitung
GMD Ewa Strusińska

Regie
Jürgen R. Weber

Ausstattung
Tristan Jaspersen

Video
Gretchen Fan Weber

Dramaturgie
Martin Stefke, André Meyer

Choreinstudierung
Albert Seidl

Musikalische Einstudierung
Olga Dribas, Aleksandra Borodulina
Bühnenmeister
André Winkelmann

Regieassistent
Benjamin Bley

Inspizient
Piotr Ozimkowski

Souffleuse
Dominika Richter
Bewertungen & Kommentare
Noch keine Bewertungen/­Kommentare vorhanden!
Sei der Erste der kommentiert!
Ihr Kommentar:
Regeln für Kommentare auf der Homepage
Wir behalten uns vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt ehrverletzend, jugendgefährdend, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel ist.
Ein sinnvoller und vollständiger Eintrag im Eingabefeld »Name« (Vor- und Zuname) ist erforderlich. Anonyme oder mit einem Fantasie-Pseudonym abgegebene Kommentare werden ebenfalls gelöscht.
Mit freundlicher Unterstützung

 
 
DatenschutzeinstellungenDiese Website verwendet Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.Weitere Informationen  |  Individuelle Cookie Einstellungen